Sonntag, 22. November 2009

Georg Haderer, Schäfers Qualen; ein furioses Debüt!



Ein derartiges Erstlingswerk eines Schrifstellers ist selten. Georg Schäfer gelingt mit Schäfers Qualen auf Anhieb ein Buch, daß sich einprägt, das gelungen ist und das originall ist. In Kitzbühel, dem Nobelort von Herrn Schicki und Frau Micki geschehen Morde, bestialische Morde, die natürlich die Idylle und die Ruhe der Schönen und Reichen stören.Und so muß sich Major Johannes Schäfer von der Kriminalpolizei in Wien auf den Weg machen, den zunächst einen Mord aufzuklären. Er ist erst kurz an dem Ort seiner schlechten Erinnerungen, er stammt aus Kitzbühel, der Ort seiner Kopfschmerzen und wohl auch Enttäuschungen, als auch schon ein zweiter Mord geschieht. Dieser wir, so viel sei verraten, nicht der letzte sein und mittendrin unser Held, Major Johannes Schäfer.  


Nun hat der Leser sicherlich in gewisser Weise eine Vorstellung, wie sich ein österreichischer Polizist, ein deutscher Polizist im Dienst bei Ermittlungen zu verhalten hat. In bestimmten Bereich erhält sich Major Schäfer auch so, aber gerade nur dort. Ansonsten ist er ein Eigenbrötler und Nonkonformist. Er säuft in der Kneipe mit den Männern und wacht morgens im Flur seines Hotels ohne Schuhe und ohne Erinnerung an den letzten Abend auf. Mit einer Journalistin verbringt er schon einmal eine Nacht. Dennoch arbeitet er auch im Team, mit den neuesten Erkenntnissen der kriminalistischen Technik. Und dennoch, er hat seine ganz eigenen Methoden, eigentlich kann der Leser den Eindruck gewinnen, Schäfer puzzelt vor sich hin, böse formuliert etwas ohne Sinn und Verstand. Aber nein, da der voreilige Staatsanwalt auf eine vordergründige Lösung drängt, erwischt man den Falschen. Schäfer wird von dem Fall abgezogen und ermittelt, natürlich erfolgreich, weiter. Major Johannes Schäfer ist in der Tat ein krimiliteraturmäßiges Schwergewicht. Kein Held, der mit der Waffe in der Hand seine Fälle löst, auch nicht im Vorübergehen, nein verwinkelt und ein bisschen verschroben und auf sich bezogen. Ich bin gespannt auf weitere Krimis von Georg Haderer mit seiner Figur Major Johannes Schäfer.


  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen