Samstag, 2. Juli 2011

Friedrich Glauser, Wachtmeister Studer

Der Roman von Glauser sozusagen eine kurze Ablenkung von Brunners Morgenwelt. Friedrich Glauser gilt ja gemeinhin als Begründer des deutschsprachigen Kriminalromans. Meinetwegen mag er das sein. Seine Romane jedenfalls haben, heute gelesen, den Reiz von gestern. Die Sprache, die Personen und die Gemütlichkeit der Schweiz, all das vor ca 70 Jahren. Dazwischen Studer, Brissago rauchend, unbeirrbar und geradlinig. Eine gebrochene , zwiespältige Figur, aber sympathisch, auf Seiten der Schwachen und Vergessenen der Gesellschaft.
Glauser, so scheint mir nach der Lektüre dieses Romans, hat seinen Stellenwert. Und so ist es schön, daß zweitausendeins vor einigen Jahren die Studer-Romane in einem Band veröffentlicht hat und das für einen sehr geringen Preis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen